Monat: Dezember 2015

2015 im Rückblick

Gepostet am Aktualisiert am

Ein Dank an meine Leserinnen und Leser.

Mein persönlicher Rückblick im Kurzdurchlauf:

Das Zusammenhalten der Kirche der ich angehörte schlug fehl. Aber ich habe eine neue geistliche Heimat gefunden.

Nachdem ich erfolgreich die Antidepressiva abgesetzt hatte, wollte das durch diese hinzugewonnene Gewicht leider nicht weichen.

Einige Probleme in der Familie – aber das ist ja nix Neues.

Meine Schultereckgelenkarthrose ist nervig. Zum Jahresende hin aber soweit schmerzfrei, dass ich endlich an ein Training im Freihantelbereich denken kann.

An Ende August habe ich gut abgenommen, das konntet ihr ja verfolgen. Demzufolge traue ich mich jetzt wieder zu laufen, in der Hoffnung, dass es diesmal klappt.

Das Jahresende stimmt mich versöhnlich und im Neuen Jahr gibts mehr Beiträge.

Gute Vorsätze fasse ich zu Neujahr nie. Ich versuche, jedem Jahr ein Motto zu geben – und vergesse dies im Laufe des Jahres meist.

2016 wird zum Jahr der Transformation ernannt.

Ziele gibts trotzdem:

67 kg (um 2 kg „Puffer“ zuhaben) – danach sehen was möglich ist, geplant ist ein KFA von 22/23 % das Gewicht ist dabei zweitrangig.

10 km Laufen in ungefähr einer Stunde.

1,5 km Schwimmen ohne wesentliche Pausen. Schwimmtechnik verbessern, Kraulen neu lernen.

Freihanteltraining und ansonsten einfach die Gewichte erhöhen, wie es passt. 10 Liegestütze am Stück schaffen. Klimmzug näher kommen.

Aber es gibt natürlich auch Ziele jenseits des physischen Körpers:

Mehr Meditation.

Wieder mehr Druidentum in meinem Leben bringen.

Meine Priesterweihe (Priesterinnenweihe hört sich irgendwie komisch an).

Pläne hab ich auch:

„Norddeutschland“ im Frühjahr (Freunde besuchen)

Schweiz – eine Freundin besuchen (noch kein Termin)

Druidencamp im Juni (schon gebucht)

Schottland im September (Freunde treffen, einer Hochzeit beiwohnen).

und sonst:

Wohnung endlich entmisten und renovieren.

Langeweile wirds also nicht geben

(und ja, ich habs vergessen zu erwähnen, ich möchte mindestens 30 Bücher, lieber noch 50 Bücher lesen und Musik machen).

 

Ich wünsche euch allen ein tolles Jahr 2016 – lasst mich wissen, wie es bei euch so läuft.

 

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2015 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2015 etwa 720 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 12 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Ein Weihnachtsbaum entsteht – the making of a Christmas tree

Gepostet am

Letztes Jahr gab es die Premiere meines Bücherweihnachtsbaumes. Ich hatte einen im Internet gesehen und fand es toll. Außerdem war ich in einer depressiven Episode, nach Weihnachtsvorbereitungen war mir nicht zumute, diesen Baum konnte ich last minute gut machen.

Last year was the premiere of my book tree. I had seen it on the internet and liked it. I also was in a depressive episode and wasn’t in any kind of Christmas mood. This tree could be set up last minute.

+++

Dieses Jahr geht es mir besser. Auch wenn mich das Jahresende grundsätzlich melancholisch stimmt (was ja eine meiner Hauptstimmungen generell ist). Ich war versucht dieses Jahr wieder einen „richtigen“ Baum zu holen. Aber nein – es passt nicht. Ein lebendes Wesen sollte nicht sterben müssen, weil ich einer Tradition folge. (Ich habe aber nichts dagegen, wenn andere Bäume ins Haus holen, ich entscheide dieses für mich persönlich, nicht für andere und ich urteile auch nicht. Die Tradition ist alt – und gut, wenn man den Hintergrund sieht).

I feel much better this year, though I always get into a melancholic mood at the end of each year. But that is one of my main moods anyway. And I was tempted to get a „real“ christmas tree again. But no – no living being should die because I want to follow a tradition. (I don’t mind others to do so though, it is my decision and I do not judge others. The tradition is old – and it’s good when you regard its background).

 

+++

Hier die Bilder wie mein Baum entstanden ist – here are the pictures of the development of my Christmas tree:

  1. Such einige Bücher zusammen / gather some books
    2015-12-24 17.20.30
  2. .und hol noch mehr Bücher / …and fetch some more books
    2015-12-24 17.32.21
  3. …und noch mehr / …and more
    2015-12-24 17.40.19
  4. füge etwas Licht hinzu / add some light
    2015-12-24 17.51.06

Frohe Weihnachten – Merry Christmas

Ende aus – erstmal keine Diät…

Gepostet am

Nein, ich habe nicht etwa aufgegeben. Obwohl ich dieses Mal nah dran war. Aber meine Sturheit hat mir geholfen mein Vorhaben umzusetzen.

Der erste Zyklus ging, wenn auch schwer. Dann gab es bedingt durch meinen Bildungsurlaub eine Pause. Ich wollte einfach nicht auf die gemeinsamen Mittagessen verzichten – und „normal“ essen passt eben nicht in den Plan. Übertrieben habe ich trotz diverser Leckereien trotzdem nicht.

Der dann folgende Zyklus war echt schwer, ich war am ersten Tag schon versucht abzubrechen – aber dies wäre für mich am Ende schlimmer gewesen als „Augen zu und durch“.

Dabei ging es noch nicht mal mehr um das ein oder andere Pfund. Es ging ums Prinzip. Raus aus der Komfortzone, Grenzen testen. Und das war gut.

Allerdings bekam ich nach der Hälfte der Zeit Kreislaufprobleme. Zu niedriger Blutdruck, ein altbekanntes Problem und dies muss auch nicht mit der Diät zusammenhängen. Aber da war es an der Zeit aufzuhören. Die Gesundheit geht vor – und vor allem, es war kein Aufgeben, sondern schlicht und ergreifend vernünftig. (Meine Tochter meint allerdings, nur weil ich jetzt einmal vernünftig gehandelt habe hieße das nicht, dass ich generell auch vernünftig wäre. Kluges Kind).

Meine Werte haben sich wie folgt verändert:

Gewicht: – 3 kg
Taille: – 4 cm
Hüfte: – 4 cm
Oberschenkel: – 3 cm

Und hier die Bilder:

Vergleich vom 01. November – 01. Dezember 2015

 

Und hier mal mein Gesamterfolg der letzten 2,5 Jahre:

Vergleich Mai 2013 - Dez 2015 2

Hier Bilder in neuer Kleidung:

Fotos 04122015.jpg

Und zum Abschluss das versprochene Bild im roten Kleid – ja, ich habe es mir gegönnt bevor ich mein Normalgewicht erreicht habe.

Insgesamt habe ich allein seit August, durch die sf – Diät, 10 kg abgenommen. Da hab ich mir die Belohnung verdient. Auch die der neuen Kleidung.

P1000505.JPG

Das Ende ist noch nicht erreicht, es fehlen noch 4-5 kg zum Normalgewicht. Aber dafür ist nächstes Jahr noch Zeit. Um am Ende wird es dann nur noch um KFA und den Spiegel gehen.

Ich liebe es jetzt schon zu sehen, wie meine Muskeln immer sichtbarer werden. Mein Körper leistungsfähiger. Und ich zufriedener. Nicht nur der Waage wegen, auch nicht nur wegen des Aussehens. Sondern weil ich eine große Leistung vollbracht habe. Ich habe zwar weniger abgenommen als andere – dennoch war es kein Spaziergang. Und da ich so ziemlich das undisziplinierteste Wesen bin, bin ich stolz auf mich.

Ich möchte mich aber auch bedanken, ohne Unterstützung, motieverende Worte, Verständnis wenns mal nicht so lief und ich gefrustet war und vor allem die guten  Ratschläge und Tritte in den Hintern… ohne EUCH – wäre dieser Erfolg auch  nicht möglich gewesen.